Startseite > Fachliche Ausrichtung der Einrichtung

Unsere fachliche Ausrichtung

"Grau ist alle Theorie..."

Die Jugendhilfe St. Elisabeth ist ein kompetenter und verlässlicher Partner in der Dortmunder Jugendhilfe. Profitieren Sie als zuständige Sachbearbeitung von den Stärken der Einrichtung:

 

Breites Angebotsspektrum

Das Angebotsspektrum der Einrichtung reicht von von ambulanter, teilstationärer und stationärer Betreuung mit mehreren Standorten. Dadurch können wir sowohl in der Fallaufnahme wie auch in der weiteren Betreuung flexibel auf dynamische Fallentwicklungen reagieren.

 

Ergänzende Fachkräfte

Fachkräfte aus den Professionen Psychologie, Heilpädagogik und Schule werden in der Fallbearbeitung nach Bedarf beratend oder begleitend hinzugezogen. Zumeist ist dies auf kurzem Dienstweg und ohne weitere Finanzierung möglich.

 

Klare Strukturen und Ansprechpartner

Interne Zuständigkeiten sind klar und verlässlich geregelt: Jedes Team wird regelmäßig durch eine Erziehungsleitung beziehungsweise Koordination begleitet. Die Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten für alle zentralen Arbeitsabläufe und Entscheidungsprozesse (zum Beispiel bei Fallaufnahme oder zur Erziehungsplanung) sind schriftlich fixiert und für alle Mitarbeitenden jederzeit zugänglich.

 

Gewaltprävention und Partizipation

Die kontinuierliche und nachhaltige Umsetzung des hauseigenen Gewaltpräventionskonzeptes ist ein besonderes Anliegen der Einrichtung: Alle im Rahmen der Jugendhilfe betreuten Kinder und Jugendlichen werden über die Regeln und Grenzen im Umgang miteinander informiert. Dies betrifft sowohl den Umgang zwischen Kindern und Jugendlichen als auch zwischen Kindern und Jugendlichen und Mitarbeitenden der Einrichtung.

Alle Mitarbeitenden der Einrichtung werden fortlaufend zum Thema Gewaltprävention geschult. Durch die regelmäßige externe Zertifizierung als "Respektvolle Einrichtung" wird eine lebendige und transparente Weiterentwicklung der Gewaltprävention sichergestellt.

Alle 2 Jahre wird eine umfangreiche Befragung aller stationär und teilstationär betreuten Kinder und Jugendlichen durchgeführt, um Entwicklungen in den Bereichen "Individuelle Betreuung, Sicherheit, Partizipation und Zufriedenheit" abzubilden und gegebenenfalls zu reagieren.

 

Gute Vernetzung und Kooperation

Die Einrichtung arbeitet in engem Austausch mit anderen Dortmunder Jugendhilfeträgern, insbesondere dem St. Vinzenz Jugendhilfe-Zentrum und der Jugend- und Familienhilfe St. Bonifatius. Eine enge Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Ambulanz 'Hoher Wall' ermöglicht zudem schnelle diagnostische Klärungen sowie gegebenenfalls eine rasche therapeutische Anbindung.

 

Externe Evaluation und Zertifizierung sowie nachhaltige Qualitätsentwicklung

Die qualitative Weiterentwicklung der Einrichtung ruht auf mehreren Säulen:

  • Die Jugendhilfe St. Elisabeth unterstützt eine kontinuierliche Fortbildung aller Mitarbeitenden und Weiterentwicklung aller Teams.
  • Die Einrichtung ist zertifiziert nach DIN ISO 9001. Durch jährliche externe Audits wird eine fortlaufende Qualitätsverbesserung in allen Arbeitsbereichen sichergestellt.
  • Alle stationären und teilstationären Fallverläufe der Jugendhilfe St. Elisabeth werden fortlaufend evaluiert: Die Einrichtung nimmt dazu teil an der größten vergleichenden Jugendhilfe-Wirkungsstudien "EVAS" und "EFFIZIENZ".
  • Über den regelmäßigen Austausch zwischen Team/Teamleitung und Sachbearbeitung hinaus stellt das Projekt "Jugendamt Online" sicher, dass die zuständige Sachbearbeitung nach Fallabschluss eine Rückmeldung an den Qualitätsbeauftragten der Einrichtung senden kann.

 

Haben wie Ihr Interesse geweckt? Ein Liste der Ansprechpartner für das jeweilige Hilfsangebot finden Sie hier.