Ambulante Leistungen

"Ambulant bedeutet: Gemeinsame Termine finden bei ihnen statt..."

Bei ambulanten Angeboten leben die Kinder / Jugendlichen zuhause.
Die Familien werden zuhause betreut.
In der Jugendhilfe St. Elisabeth gibt es folgende ambulante Angebote:

Flexible Familienhilfen
Anzahl verfügbarer Plätze: Ca. 100 Familien
Aufnahmealter: Familien / alleinerziehende Mütter / Väter mit Kind/ern zwischen 0 und 18 Jahren
Adresse: Wittener Strasse 275
44149 Dortmund
Öffnungszeiten: Montag bis freitags,
jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr
Grundlage der Betreuung: §27 in Verb. mit §30, §31 SGB VIII

Beschreibung:
Bei dieser Hilfeform unterstützen wir Familien direkt an ihrem Wohnort. Dazu besuchen familientherapeutisch ausgebildete Mitarbeiter unseres Teams die Familie ein- oder mehrmals in der Woche. Die Ziele werden zusammen mit der Familie und in Abstimmung mit dem Jugendamt besprochen und festgelegt. Konkret kann dies bedeuten, dass wir

  • Eltern beraten, wie sie ihr Verhalten gegenüber ihren Kindern verändern können
  • die Familie bei Kontakten mit der ARGE und anderen Institutionen unterstützen
  • gemeinsame Gespräche führen, um Konflikte innerhalb der Familie lösen zu helfen
  • mit Rat und Tat zur Seite stehen, um den Haushalt und die alltäglichen Aufgaben zu bewältigen


Wir unterstützen Familien in akuten Problemlagen wie einem laufenden Gerichtsverfahren oder bei drohender Räumungsklage. Aber auch Eltern, denen das Verhalten ihres Kindes in der Pubertät Sorgen bereitet, beraten wir gerne. Zur Unterstützung der Arbeit praktizieren wir vielfältige Ansätze / familientherapeutische Methoden wie Video-Home-Training, Mediation und andere Verfahren.
Die Ergebnisse unserer "vor-Ort-Hilfe" werden alle 6 Monate im Hilfeplangespräch zusammen mit der Familie und dem Jugendamt besprochen. Unser Ziel ist es, dass Familien nach etwa 1 bis 2 Jahren ihre Schwierigkeiten selbst zu bewältigen gelernt haben. Mehr...


Trägerverbund:
Die Jugendhilfe St. Elisabeth und die Vincenzheim Ausbildungsstätte e.V. bilden zusammen den Kath. Trägerverbund für ambulante Erziehungshilfen. Mehr...

Ansprechpartner:
Martina Gitzen (Koordination)
Tel. 0231 / 24 99 24 49
Fax: 0231 / 24 99 24 48
E-Mail: martina.gitzen@jugendhilfe-elisabeth.de

Aufsuchende Hilfen

Aufsuchende Hilfen für Familien mit angenommenen Kindern

Ausgehend von langjährigen Erfahrungen in der Umsetzung und Begleitung von Vermittlungsprozessen in familiäre Kontexte bieten wir eine aufsuchende Hilfe für Familien mit angenommenen Kindern an. Zu verstehen ist dieses Angebot als Klärungs- und Integrationshilfe in aktuell massiv belasteten familiären Situationen. Der Verbleib des Kindes in der Familie ist vorrangiges Ziel.

Die Maßnahme ist zeitlich befristet und wird über Fachleistungsstunden abgerechnet.
Die hier tätigen Mitarbeiter arbeiten als Co-Team und verfügen über langjährige Erfahrungen in der Familienarbeit, -beratung und -therapie.

Aufsuchende Diagnostik/Beratung

Mithilfe der Aufsuchenden Diagnostik und Beratung (ADB) möchten wir Familien helfen ihre aktuell schwierige Situation neu zu betrachten und zu verstehen. Dabei kann es beispielsweise um folgende Fragen gehen:

  • Was wünscht und erwartet jede/r einzelne, um die eigene Situation und die der Familie zu verbessern?
  • Wo fühlt jede/r einzelne sich von anderen enttäuscht, unverstanden oder allein gelassen?
  • Bei welchen Gelegenheiten können Familienmitglieder sich wieder aufeinander zu bewegen und was muss dazu passieren?
  • Was könnten die Ursachen für die Entstehung und Aufrechterhaltung des Problems sein?


Unser Ziel ist es, zusammen mit der Familie alte Sackgassen zu erkennen und neue Lösungs-Wege zu entdecken. Um dies zu erreichen,

  • besuchen wir die Familie regelmäßig an ihrem Lebensort
  • führen wir regelmäßige Familiengespräche und gestalten einzelne Kontakte zwischen / mit Eltern und Kindern
  • nehmen wir Kontakt auf zur Schule, zu Ärzten oder weiteren beteiligten Institutionen
  • nutzen wir familientherapeutische und psychologische Diagnoseverfahren wie Familienbrett, Genogramm, Psychodiagnostik oder I/L-Diagnostik


Unser "Kernteam" besteht aus einer Familientherapeutin und einem Psychologen. Zum Abschluss des Prozesses erstellen wir für jede Familie einen schriftlichen Diagnosebericht. Darin empfehlen wir mögliche weiterführende Hilfen für die Familie als ganze oder einzelne Familienmitglieder.

Ansprechpartner:
Ludger Sommer
Tel. 0231 / 94 60 60 0
Fax: 0231 / 94 60 60 260
E-Mail: ludger.sommer@jugendhilfe-elisabeth.de

Jugendambulanz
Anzahl verfügbarer Plätze: Bedarfsabhängig
Aufnahmealter: Jugendliche ab 14 Jahren
Adresse: Brandeniusstraße 94
44265 Dortmund
Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr
Grundlage der Betreuung: §27 in Verb. mit §30, §35, §35a und §41 SGB VIII

Beschreibung:
Die Hilfe der Jugendambulanz richtet sich an Jugendliche in verschiedenen Lebenssituationen und Lebensorten. Ein/e Mitarbeiter/Mitarbeiterin unseres Teams besucht die/den Jugendliche/Jugendlichen ein- oder mehrmals in der Woche. Die Häufigkeit und Ziele dieser Kontakte werden zusammen mit den Jugendlichen und in Abstimmung mit dem Jugendamt besprochen und festgelegt. Konkret kann dies bedeuten:

  • Jugendliche in ihrer individuellen Lebenssituation zu beraten und zu begleiten
  • Konflikte zwischen dem/der Jugendlichen und der Herkunftsfamilie lösen zu helfen
  • Sich Klarheit über den derzeitigen Lebensort zu verschaffen und wenn nötig einen stabilen Lebensort zu finden
  • Vorhergegangene Hilfeformen abzuschließen oder wenn nötig neue Hilfearten zu entwickeln


Die Ergebnisse unserer "vor-Ort-Hilfe" werden alle 6 Monate im Hilfeplangespräch zusammen mit dem/der Jugendlichen und dem Jugendamt besprochen.

Spurensuche:
Einen besonderen Stellenwert im Angebot der Jugendambulanz nimmt unser Projekt Spurensuche ein. Spurensuche ist eine Form der Biographiearbeit, in der die/der Jugendliche durch einen Erwachsenen Mentor an ihrem/seinem derzeitigen Lebensort begleitet wird. Drei Elemente des sozialpädagogischen Handelns dienen dem Entwicklungsgang des Jugendlichen:

  • Begleitung des Jugendlichen am selbst gewählten Lebensort
  • Vorhaltung eines stationären Rückzugs- und Schutzraums in unserer Einrichtung
  • Angebote von vertiefenden diagnostischen Methoden außerhalb des Lebensortes


Wissen und Einsichten aus der Biographie des Jugendlichen werden hier durch den gemeinsamen Entwicklungsgang vom Jugendlichen, seiner Lebenswelt und dem Mentor erworben.

Ansprechpartner:
Dirk Meier (Erziehungsleitung)
Tel. 0231 / 94 60 60 0
Fax: 0231 / 94 60 60 260
E-Mail: dirk.meier@jugendhilfe-elisabeth.de

 

Simone Bastian (GL)
Tel. 0231 / 56 77 09 80
Fax: 0231 / 56 77 09 89
E-Mail: simone.bastian@jugendhilfe-elisabeth.de